2012/13 Key Piece

Die Jodhpur-Hose in ihrer ursprünglichen Form

Jodhpur Hose 2008 von Hèrmes

Jodhpur Hose 2008 von Hèrmes

Zuletzt tauchte die Jodhpur-Hose in den Herbst-/ Winterkollektionen 2008 auf. Das Haus Balenciaga, unter der Regie von Nicolas Ghesquière, brachte diese Hose wieder auf den Laufsteg und viele andere zogen nach. So auch bei Hermes, unter dem damaligen Chefdesigner Jean-Paul Gaultier, wurde die Jodhpur aus feinstem Leder zum absoluten Traum.

Das Original wird an den Oberschenkelen weit und ab Kniekehle eng wie eine Röhre geschnitten. Eine Hose als die -strategisch günstig- an den Oberschenkeln weit getragen werden kann.  Es ist die Urform der Reithose, die heutzutage, dank der modernen Stretch-Materialien, auch an den Oberschenkeln eng getragen wird und sich fälschlicherweise auch Jodhpur Reithose nennt.

Am besten trägt man diese Hose mit Reiterstiefeln oder  mit halbhohen Jodhpur-Stiefeln. Mit einem Chel­sea Boot geht es auch.  Wer grösser und länger erscheinen will, trägt dazu einen Rollkragenpullover in der gleichen Farbe wie die Hose. Tipp: Gleiche Farbe von Kopf bis Fuss streckt!

Wer es dramatisch liebt, hängt sich noch ein Cape über und erntet viele neidische Blicke der vermeintlichen Konkurrenz.

Absolutes No-Go: Jodhpur-Hosen vertragen sich nicht mit hohen Absätzen. Wer es doch tut, begeht Stilbruch.

Key Piece in den aktuellen Kollektionen bei Givenchy & Ermanno Scervino.

Jodhpur bei Ermanno Scervino

Jodhpur Hose bei Givenchy

Jodhpur Hose bei Givenchy

You Might Also Like

No Comments

    Leave a Reply